Kritik an Krieg: 7 Jahre Haft

Wegen friedlicher Aktion gegen Ukraine-Krieg zu 7 Jahren Haft verurteilt

Die russische Künstlerin und Songwriterin Aleksandra Skochilenko wurde am 11. April 2022 festgenommen und befand sich über ein Jahr in Untersuchungshaft. Am 16. November 2023 wurde sie zu sieben Jahren Haft in einer Strafkolonie verurteilt.

Aleksandra Skochilenko schreibt Lieder, verfasst Comic-Bücher und Cartoons, organisiert Konzerte und Jamsessions. Außerdem hat sie das bekannte und sehr beliebte "Buch über Depressionen" geschrieben, das dazu beiträgt, das Stigma psychischer Erkrankungen zu verringern.

Sie wurde wegen "Verbreitung wissentlich falscher Informationen über den Einsatz der russischen Streitkräfte" verurteilt. In einer friedlichen Protestaktion im März 2022 ersetzte sie Preisschilder in einem Supermarkt in St. Petersburg durch Anti-Kriegsinformationen, darunter Informationen über die Toten durch die Bombardierung des Theaters von Mariupol.

Aleksandra Skochilenko leidet an Zöliakie, einer genetischen Glutenintoleranz und ist daher auf spezielle Nahrung angewiesen. In der Haft erhält sie jedoch weder ausreichend Essen noch medizinische Versorgung. Ihr Gesundheitszustand verschlechtert sich zunehmend!

Aleksandra Skochilenko hat kein Verbrechen begangen. Sie muss sofort freigelassen werden!

Freilassung fordern

Dieser Appell richtet sich an Generalstaatsanwalt Krasnov Igor Viktorovich, via die russische Botschaft in Wien.

Weitere Informationen und Appelladressen findest du hier.

© Privat

Was passiert gerade?

  • Cornelia J 16.05.2024 20:10
  • Klaudia G 24.04.2024 15:27
  • kitty f 21.04.2024 15:13
  • Hannah R 14.04.2024 14:54
  • Sabine B 14.04.2024 12:45
  • Sophie R 12.04.2024 21:53