Christliches Paar seit 2013 im Gefängnis

Shagufta Kausar und Shafqat Emmanuel droht die Hinrichtung. Sie sollen "blasphemische" Textnachrichten an einen muslimischen Kleriker geschickt haben. Das Paar bestreitet das.

Shagufta Kausar und Shafqat Emmanuel sind seit 2013 inhaftiert und wurden im April 2014 zum Tode verurteilt. Die Anhörung zu ihrer Berufung war für April 2020 angesetzt – sechs Jahre nach ihrer Verurteilung, wurde jedoch aufgrund der Corona-Pandemie verschoben. Im Februar 2021 fanden schließlich zwei Anhörungen statt. Doch die Richter verließen den Gerichtssaal jeweils noch vor der eigentlichen Verhandlung, mit der Begründung, dass ihre Arbeitszeit beendet sei.

Pakistans Blasphemiegesetze verletzen sowohl in ihrem Inhalt als auch in ihrer Anwendung die Menschenrechtsverpflichtungen des Landes. Sie stehen sinnbildlich für die Gefahren, denen die religiösen Minderheiten des Landes ausgesetzt sind.

Shafqat Emmanuel leidet zunehmend unter gesundheitlichen Beschwerden. Sein Unterkörper ist gelähmt und er kann sich nicht ohne Hilfe bewegen. Laut seiner Familie lag er im März drei Tage lang im Koma, ohne dass man ihn ins Krankenhaus verlegte.

Jetzt Freilassung fordern

Dieser Appell richtet sich an den Generalinspekteur von Punjab, Mirza Shahid Saleem Baig.

Mehr Informationen und Appelladressen findest du hier.