Seit 7 Jahren zu Unrecht im Gefängnis

Am 21. Oktober 2014 wurde Atena Daemi von den iranischen Behörden verhaftet. Die 33-jährige Menschenrechtsverteidigerin hatte sich jahrelang unermüdlich gegen die Todesstrafe und für Kinder- und Frauenrechte im Iran eingesetzt.

In zwei unfairen Verfahren wurde Atena Daemi aufgrund konstruierter Vorwürfe zu insgesamt zehn Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt. Auch ihre Freundin und Mitstreiterin Golrokh Ebrahimi Iraee befindet sich zu Unrecht im Iran in Haft.

Im März 2021 wurde Atena Daemi ohne Vorwarnung vom Evin-Gefängnis in Teheran ins Lakan-Gefängnis in Rascht verlegt, das sich 330 Kilometer vom Wohnort ihrer Familie entfernt befindet. Auch Golrokh Ebrahimi Iraee wurde kürzlich verlegt.

Atena Daemi und Golrokh Ebrahimi Iraee sind gewaltlose politische Gefangene, die nur aufgrund der Ausübung ihrer Rechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit und wegen ihrer friedlichen Menschenrechtsarbeit inhaftiert sind.

Jetzt Freilassung fordern

Dieser Appell richtet sich an Gholamhossein Mohseni Ejei, Oberste Justizautorität des Iran, via die iranische Botschaft in Wien.