Kamran Ghaderi benötigt dringend medizinische Hilfe

Der österreichische IT-Berater und Manager Kamran Ghaderi (57) befindet sich seit Jänner 2016 zu Unrecht im berüchtigten Evin-Gefängnis in Teheran.

Er wurde nach einem grob unfairen Verfahren im August 2016 wegen „Zusammenarbeit mit feindlichen Staaten gegen die islamische Republik“ zu zehn Jahren Haft verurteilt. Das Urteil stützte sich auf „Geständnisse“, die durch Drohungen gegen Kamrans Familie und Einzelhaft erzwungen worden waren.

Die ersten sieben Monate in der Haft wurde Kamran der Zugang zu einem Rechtsbeistand verweigert. Seinen Anwalt durfte er erst zwei Tage vor Verfahrensbeginn sehen. Zusätzlich zu den miserablen Haftbedingungen erhält Kamran nicht die medizinische Versorgung, die er benötigt, unter anderem für einen Tumor im linken Bein. Anfang Dezember hatte er hohes Fieber und verlor seinen Geruchs- und Geschmackssinn. Seine Familie fürchtet, dass er sich mit COVID-19 angesteckt hatte.

Kamrans Kinder haben ihren Vater seit über fünf Jahren nicht mehr gesehen!

Fordere jetzt Kamran Ghaderis sofortige Freilassung!

Dieser Appell richtet sich an Gholamhossein Mohseni Ejei, oberste Justizautorität.

Weitere Informationen und Adressen findest du hier.