China: 4 Jahre Haft für Menschenrechtsarbeit

Der bekannte chinesische Menschenrechtsanwalt Yu Wensheng wurde in einem geheimen Verfahren zu vier Jahren Gefängnis wegen „Anstiftung zur Untergrabung der Staatsgewalt“ verurteilt. Seit dem 9. Juli 2015 gehen die Behörden in China massiv gegen Menschenrechtsanwält*innen und Aktivist*innen vor.

Yu Wensheng vertrat mehrere Personen, die im Zuge dieses harten staatlichen Vorgehens festgenommenen wurden, zum Beispiel den bekannten Menschenrechtsanwalt Wang Quanzhang.

Auch Yu Wensheng selbst war aufgrund seiner Arbeit für die Menschenrechte in China bereits mehrmals inhaftiert und auch gefoltert worden. Zuletzt nahmen ihn die Sicherheitskräfte im Jänner 2018 fest. Nach mehr als 18 Monaten in Einzelhaft durfte Yu Wensheng am 14. August endlich seinen Anwalt sehen. Dieser gab nach dem Treffen an, dass Yu Wensheng in Haft gefoltert worden sei und dass sich sein Gesundheitszustand massiv verschlechtert habe.

Yu Wensheng ist ein gewaltloser politischer Gefangener, der sich nur deshalb in Haft befindet, weil er von seinem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht hat. Er ist nicht nur zu Unrecht inhaftiert, er wird in der Haft auch unmenschlich behandelt.

Fordere jetzt seine sofortige Freilassung!

Jetzt mitmachen

Dieser Appell richtet sich an Gefängnisdirektor Yin Zhaoming.

Mehr Informationen und Appelladressen findest du hier.