Mosambik: Journalist Amade Abubacar zu Unrecht in Haft

Amade Abubacar, Journalist des Lokalradiosenders Nacedje, wurde am 5. Jänner 2019 unter konstruierten Vorwürfen festgenommen. Er hatte Menschen interviewt, die vor Angriffen im Norden von Mosambik geflohen waren.

Die nördliche Provinz Cabo Delgado ist für die Zentralregierung aufgrund ihres Reichtums an Bodenschätzen wie Erdgas und Rubinen von Bedeutung. Journalist*innen werden von den Behörden eingeschüchtert, drangsaliert und daran gehindert, über die Lage in der Region zu berichten.

In der Haft wurde Amade Abubacar misshandelt, mehrere Tage lang erhielt er kein Essen. Seine Familie darf ihn nicht besuchen. Es wird wegen „öffentlicher Aufwiegelung mithilfe von elektronischen Medien“ und „Verletzung von Staatsgeheimnissen“ gegen ihn ermittelt.

Fordere jetzt seine unverzügliche Freilassung!

Dieser Appell richtet sich an Justizminister Joaquím Veríssimo.

Mehr Informationen und Appelladressen findest du hier.