23-Jährige kämpft für Frauenrechte im Iran

Saba Kordafshari machte sich vor allem für eine Abschaffung der diskriminierenden Verschleierungsgesetze stark und sprach öffentlich über Menschenrechtsverletzungen im Iran.

Am 1. Juni 2019 wurde Saba Kordafshari von Angehörigen des Geheimdienstministeriums festgenommen. Wegen "Anstiftung zu und Begünstigung von Verdorbenheit und Prostitution“, „Versammlung und Verschwörung gegen die nationale Sicherheit“ und „Verbreitung von Propaganda gegen das System“ verurteilte das Teheraner Revolutionsgericht sie im August zu insgesamt 24 Jahren Gefängnis.

UPDATE: Nach einer Berufung wurde die Strafe im November 2019 auf neun Jahre reduziert.

Fordere jetzt Sabas sofortige Freilassung!

Dieser Appell richtet sich an Gholamhossein Mohseni Ejei, oberste Justizautorität des Iran.

Mehr Informationen und Appelladressen findest du hier.