„Bitte, ich kann nicht atmen“, waren die Worte, die George Floyd wiederholte, während ein Polizist minutenlang direkt auf seinem Hals kniete. „Ich sterbe!“ sagte George, während seine Hände auf seinem Rücken mit Handschellen gefesselt waren.

Als der Polizist endlich sein Knie von Georges Hals nahm, bewegte sich George nicht mehr. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er für tot erklärt wurde. George Floyd war ein unbewaffneter Schwarzer Mann.

Unterschreibe die weltweite Petition und fordere Gerechtigkeit für George Floyd!

Gemeinsam gegen strukturellen Rassismus!

Ein Mitarbeiter eines Lebensmittelgeschäfts hatte die Polizei gerufen, weil er dachte, George wollte mit Falschgeld bezahlen. Dieses Telefonat führte zu einem tödlich endenden Polizeieinsatz. Hätten die Polizist*innen nicht unberechtigt unverhältnismäßige Gewalt angewendet, würde George heute noch leben.

Georges Tod ist kein Einzelfall. Er reiht sich ein in eine Serie von rassistischen Gewalttaten gegen Schwarze Menschen, die das unfassbare Ausmaß von Gewalt und Diskriminierung in den USA sichtbar machen: Dazu gehören die Tötung eines Schwarzen Joggers, Ahmaud Arbery; die Tötung von Breonna Tyler, einer Schwarzen Frau, die in ihrem Apartment schlief, als Polizeibeamte das Feuer auf sie eröffneten, und so viele mehr.

Die Häufigkeit und Schwere, mit der die Polizei in den USA die Menschenrechte verletzt, ist erschreckend. Sehr oft trifft es ethnische Minderheiten, und im Speziellen Schwarze Menschen. Alleine im Jahr 2019 war die Polizei in den USA am Tod von mehr als 1.000 Menschen beteiligt.

Die Polizeibeamt*innen, die an Georges Tod mitbeteiligt waren, wurden gekündigt. Der Polizist, der auf Georges Hals kniete, wurde festgenommen. Aber dies alleine ist keine Gerechtigkeit.

Georges Familie und seine Community fordern, dass all jene, die zu seinem Tod beigetragen haben, zur Verantwortung gezogen werden und dass garantiert wird, dass so etwas nie wieder passiert.

Die Menschen in den USA gehen auf die Straße und protestieren. Sie fordern Antworten und Reaktionen auf Georges Tod. Stattdessen begegnet ihnen die Polizei mit Unterdrückung und weiterer Gewalt.

George Floyds Tod ist einer von vielen in einer Reihe von rassistischer Gewalt gegen Schwarze Menschen in den USA. Menschen wie er, Ahmaud Arbery, Breonna Tayler und viele mehr sollten heute noch am Leben sein. All das muss jetzt aufhören!

Unterschreibe die weltweite Petition: Fordere die Verantwortlichen in den USA auf, alle, die für den Tod von George Floyd und vielen weiteren Menschen verantwortlich sind, zur Rechenschaft zu ziehen.

Seite an Seite mit Georges Familie, Freunden und Community fordern wir Gerechtigkeit für George Floyd #JusticeforFloyd!

Jetzt mitmachen

 

Diese Petition richtet sich an den US Justizminister (Attorney General) William Barr.

Fordere Justizminister William Barr auf, 

  • dafür zu sorgen, dass die für George Floyds Ermordung Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden und dass Georges Familie Gerechtigkeit erfährt. 
  • dass Polizeireviere, die ein Muster oder eine Praxis der Menschenrechtsverletzung aufweisen, auf dringende und systemische Reformen untersucht werden müssen.
  • dass die Anwendung von unnötiger, exzessiver oder anderweitig ungesetzlicher Gewalt durch die Polizei in den USA, insbesondere gegen Minderheiten und Schwarze Menschen, sofort beendet werden muss. 
  • dass alle notwendigen Maßnahmen ergriffen werden, um eine klare Botschaft zu senden, dass die unrechtmäßige Anwendung von Gewalt durch die Polizei inakzeptabel ist und nicht mehr toleriert wird.