Die ägyptische Anwältin Azza Soliman setzt sich für die Rechte und den Schutz von Frauen ein. Dafür droht ihr eine Gefängnisstrafe.

Seit Jahrzehnten vertritt und berät die Menschenrechtsanwältin Azza Soliman Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt, Vergewaltigung, Folter oder willkürlicher Haft wurden.

Aufgrund ihrer Arbeit wird sie von den ägyptischen Behörden eingeschüchtert und schikaniert - nun hat man sie wegen Steuerhinterziehung und Verleumdung des ägyptischen Staats angeklagt. Bei einer Verurteilung drohen ihr mehrere Jahre Haft. Azza Soliman darf das Land nicht mehr verlassen und ihre Konten und die der von ihr gegründeten NGOs wurden eingefroren.

Fordern Sie die ägyptischen Behörden jetzt dazu auf, alle Anklagen gegen Azza Soliman unverzüglich fallenzulassen und die systematische Hetzkampagne gegen sie zu beenden.

Dieser Appell richtet sich an den ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi und in Kopie an Laila Bahaa El Din, Stellvertretende Beauftragte für Menschenrechte im Außenministerium und Omar Amer Youssef, ägyptischer Botschafter in Wien.

Weitere Informationen auf https://www.amnesty.at/de/urgent-action-aegypten/