Unermüdlich für Menschenrechte

Schon seit Jahren setzt sich Atena Daemi für Frauen- und Kinderrechte und gegen die Todesstrafe im Iran ein. Sie teilte Flugblätter aus, besuchte die Gräber der Exekutierten, nahm an friedlichen Demonstrationen teil und postete kritische Beiträge auf Facebook und Twitter.

Doch ihre mutige Stimme für die Menschenrechte wurde der iranischen Regierung zu laut. Seit 2016 sitzt Atena Daemi im Gefängnis. Immer wieder wurde sie von Sicherheitskräften misshandelt, bei ihrer Festnahme, in der Haft, als Strafe für ihren unerschrockenen Aktivismus. Trotz schwerwiegender gesundheitlicher Probleme verweigert man ihr die notwendige medizinische Behandlung.

Aufgrund der miserablen hygienischen Zustände in iranischen Gefängnissen ist Atena nun in akuter Gefahr, sich mit COVID-19 anzustecken.

Fordere jetzt von den iranischen Behörden, Atena Daemi sofort und bedingungslos freizulassen.

Dieser Appell richtet sich an die iranische Botschaft mit der Bitte um Weiterleitung an Ayatollah Sadegh Larijani, Oberste Justizautorität und Abbas Ja’fari Dolat Abadi, Generalstaatsanwalt von Teheran.

Mehr Informationen und Appelladdressen findest du hier.